Kfw-Bank

 

 

 

Energieeffizient Sanieren

Wenn Sie einzelne Sanierungsmaßnahmen durchführen, um den Energieverbrauch zu senken (Heizung, Dämmung, Lüftung, Fenster) oder den kfw-Effizienzhaus Standard erreichen möchten, bietet Ihnen dieses Programm einen zinsgünstige Kredit oder einen Investitionszuschuss.

Förderfähige Gebäude

Für das zu sanierende Gebäude wurde vor dem 1.2.2002 der Bauantrag gestellt.

Was wird gefördert ?

  • Ersterwerb eines sanierten Gebäudes
  • alle Maßnahmen, die zur Erreichung eines kfw-Effizienzhauses beitragen (Effizienzhaus 115 bis 55)
  • Einzelmaßnahmen bzw. freie Einzelmaßnahmenkombinationen, die den technischen Mindestanforderungen der kfw Bank entsprechen

Kreditvariante - Programme 151/152

Förderhöchssumme maximal 75.000 Euro pro Wohneinheit bei Sanierung zum kfw-Effizienzhaus

und hier zusätzlich z.B.

  • bei Erreichung des kfw-Effizienzhaus 115 einen Tilgungszuschuss in Höhe von 12,5% der Darlehnssumme
  • bei Erreichung des kfw-Effizienzhaus 100 einen Tilgungszuschuss in Höhe von 15,0% der Darlehnssumme

Förderhöchssumme maximalmaximal 50.000 Euro pro Wohneinheit bei Einzelmaßnahmen

(Diese Maßnahmen sind sind von einem Sachverständigen zu bestätigen)

Zuschussvariante - Programm 430

Der Zuschuss wird direkt bei der kfw-Bank beantragt und nach Beendigung der Sanierungsmaßnahmen direkt auf Ihr Konto überwiesen. Die Förderhöchstsumme beträgt bei Einzelmaßmahmen max. 50.000 Euro pro Wohneinheit und bei der Sanierung zum kfw-Effizienzhaus max. 75.000 Euro pro Wohneinheit.

Energieeffizient Sanieren - Sonderförderung

Zuschuss für Baubegleitung Programm 431

Wer eine im Rahmen des Programms "Energieeffizient Sanieren " in der Kredit oder Zuschussvariante geförderte Sanierung zum kfw-Effizienzhaus oder der Durchführung von Einzelmaßnahmen durch einen externen Sachverständigen begleiten lässt, kann für diese Maßnahme zusätzlich einen Zuschuss für Baubegleitung beantragen.

Hierfür wird ein Zuschuss in Höhe von 50% der förderfähigen Kosten, maximal jedoch 2.000 Euro pro Antragsteller und Investitionsvorhaben gewährt.

 

Solarförderung BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft  (BAFA) fördert den Einbau thermischer Solaranlagen je nach Vorhaben (Errichtung oder Erweiterung) und Verwendungszweck der Anlage mit unterschiedlichen, nicht rückzahlbaren Zuschüssen.


Solarkollektoren für die kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, für die Bereitstellung von Prozesswärme und zur solaren Kühlung:


 

Förderung für Biomassenanlagen durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle(BAFA)

Automatisch beschickte Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse (Pelletsanlagen):
Automatisch beschickte Biomassekessel von 5 kW bis 100 kW Nennwärmeleistung.

Die  Anlagen müssen automatisch beschickt werden und mit Leistungs- und Feuerungsregelung sowie automatischer Zündung ausgestattet sein. Luftgeführte Pelletöfen sind erst ab 8 kW förderfähig.

Scheitholzvergaserkessel von 15 kW bis 30 kW :

Förderfähig sind nur Anlagen, die über einen Pufferspeicher mit einem Mindestspeichervolumen von 55 l/kW verfügen.

Der Kesselwirkungsgrad für Biomasse-Feuerungsanlagen bis 100 kW muss mindestens 90 % betragen. 
Die Förderung erfolgt als Festbetragsfinanzierung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse.

Nähere Informationen können abgefragt werden unter

www.bafa.de oder unter der Telefonnummer: 06196 – 908-625

 

zum Seitenanfang